Animal Training Berlin

Animal Training die Berliner Hundeschule

Sandra Kühn HundetrainerinDie Hundeschule Animal Training gehört Sandra Kühn und befindet sich in Schulzendorf in unmittelbarer Nähe zu Berlin.

Dort sieht man die Hundeerziehung als eine komplexe Sache und zwar so dass sie umfangreich und individuell auf Hund und Herrchen abgestimmt werden muss. [Read more…]

Trainingszentrum Wagner

Trainingszentrum Wagner in Spandau bei Berlin

Das Angebot dieser Hundeschule richtet sich an die Hundehalter, die eine gute Beziehung zwischen sich und dem Hund aufzubauen. Wert gelegt wird dabei auf gegenseitig geprägtes Vertrauen. Die Betreiberin Kerstin Wagner sagt: “Hundeerziehung bedeutet für mich, positiv mit Motivation zu lernen, Grenzen zu setzen und zu vermitteln, ruhig zu korrigieren und aus vollem Herzen zu loben.” [Read more…]

Hans Schlegel

Hans Schlegel der Hundeflüsterer

Hans Schlegel ist schlichtweg der Guru, wenn es um professionelle Hundeausbildung geht. Seine Hundeschule (Wolfsprung Kennel) finden Sie in der Schweiz, nahe der Deutschen Grenze im Ort Gansingen, CH-5272 Gansingen, Laubberg. Telefon +41 62 8752500, Mail: info@schlegeltraining.ch

Seit mehr als 30 Jahren arbeitet Hans Schlegel als Hundetrainer. Im Jahre 2010 bin ich mit Cäsar zu ihm gefahren um dort zwei Tage Hundetraining zu machen. Schlegel hatte in mehreren Telefonaten vorab versprochen, bzw. nicht er selbst sondern sein Bruder, dass er, also Hans Schlegel, nur wenige Minuten benötige um sich auf einen Hund, auch einen sehr schwierigen einzustellen. [Read more…]

1.103.248 Stimmen für bessere Bedingungen beim Tiertransport

1.103.248 Stimmen für bessere Bedingungen beim Tiertransport in Brüssel übergeben -
Überarbeitung der derzeitigen Bestimmungen angekündigt


Gestern war es endlich soweit: Im Rahmen der 8hours-Kampagne (http://www.8hours.eu/8hours_de) und in Anwesenheit internationaler Tierschutzorganisationen nahm EU-Kommissar John Dalli über eine Million Stimmen gegen lange Schlachttiertransporte entgegen. Das ehrgeizige Ziel des Projektkoordinators Adolfo Sansolini ist somit erreicht! Die von Animals’ Angels letztes Jahr initiierte Kampagne generierte allein in Deutschland über 370.000 Stimmen. Zu dem deutschen Anteil haben die TASSO-Tierfreunde maßgeblich beigetragen. Kommissar Dalli räumte beim Gespräch vor Ort ein, dass die derzeitigen Transportbestimmungen verbesserungswürdig seien und versprach den Anwesenden, eine Überarbeitung der  Tierschutztransportverordnung (EG) Nr. 1/2005  vorzuschlagen, die unter anderem kürzere Transportzeiten berücksichtige. Philip McCreight, Leiter der Tierschutzorganisation TASSO e.V., berichtet aus Brüssel: “Beeindruckend, welche Erfolge möglich sind, wenn alle an einem Strang ziehen. Ich freue mich auf die tierschutzpolitische Arbeit, die jetzt vor uns liegt.”

© Copyright TASSO e.V.

Hundeschulen in Berlin

Hundeschule Berlin

Hier finden Sie Informationen zu Hundeschulen die mir bekannt sind und die ich selbst als sehr seriös einschätzen kann.
Die Hundeschulen die wir im Raum Berlin und Brandenburg haben sind durchaus nicht nur für Welpen und Junghunde geeignet. Auch erwachsene Hunde fühlen sich dort wohl, allerdings nicht in allen Schulen auch die erwachsenen Herdenschutzhunde. [Read more…]

Bücher über Kaukausen

Literatur oder Bücher über Kaukasen gibt es leider sehr wenige.

Der Klassiker unter den Büchern ist das Buch von Wolfgang Walther “Kaukasen küsst man nicht”.

Das Buch finden Sie bei Amazon http://www.amazon.de/Kaukasen-k%C3%BCsst-nicht-Wolfgang-Walther/dp/3833430052

Ich habe dieses Buch gelesen, es ist ein Taschenbuch mit etwas mehr als 200 Seiten und ich habe dabei ständig Rotz und Wasser geheult. Darf man als gestandenes Mannsbild eigentlich gar nicht schreiben, aber es war nun mal so. Das Buch ist sehr einfühlsam geschrieben und es wird sehr auf gute Beobachtungen in der Natur geachtet. Es gibt eine spannende Handlung die, wenn ich recht erinnere, in den Bergen des Kaukasus beginnt und in der Großstadt endet. Boris heißt einer der Hauptdarsteller, er ist Rudelführer. Ihm sind mehrere Rinder und Schafherden anvertraut und sein größter Feind ist der einäugige Wolf. Es kommt sehr gut in den Beschreibungen des Autors zur Geltung, dass die Menschen sich auf die Stärke dieser wunderbaren Tiere und deren sagenumwobene Intelligenz verlassen können.

 

Ein weiteres Buch heißt: “Bruno, der Kaukase”, und ist von Silvia Schirrmeister

Bei Amazon finden Sie das Buch hier: http://www.amazon.de/Bruno-Kaukase-Silvia-Schirrmeister/dp/3842383932/ref=pd_sim_b_4

Es handelt sich hier um ein gebundenes Buch mit nicht ganz 100 Seiten. Die Geschichte von Bruno der ein Kaukase ist und wie er zu seiner Familie kommt. Es geht auch um die Märchen die sich von Owtscharka Hunden erzählt werden und die Schauergeschichten. Am Ende sehen alle, dass Bruno ein ganz normaler Hund ist.

 

Und noch ein Buch habe ich bei Amazon gefunden: “Herdenschutzhunde” von Thomas Achim Schoke

Dieses findet man bei Amazon: http://www.amazon.de/Herdenschutzhunde-Thomas-Achim-Schoke/dp/3936188084/ref=pd_cp_b_2

Auch hier ist es eine gebundene Auflage mit mehr als 370 Seiten. Es gibt eine ausführliche Beschreibung über die unbestechlichen Wächter über Nutzviehbestände, die diese gegen tierische und menschliche Diebe verteidigen. Es wird beschrieben, wie die Hunde unabhängig vom Menschen arbeiten und mit ihren hochentwickelten Sinnen ausgefeilte Strategien entwickelt haben und Techniken um die Herdentiere zu schützen. Das Buch vermittelt auch mit den Schwerpunkten Wesensentwicklung und Charaktereigenschaften umfangreiches Wissen über diese einzigartigen Hunde.

Gewinnspiel

Das große iPad 3 Gewinnspiel

Ich möchte hier ein Gewinnspiel durchführen für den rein privaten Gebrauch. Es wird nur einen Gewinn geben, und zwar ein iPad3. Dieses funkelnagelneue iPad hat ein beeindruckendes Retina Display und eine 5-Magapixel iSigt Kamera. Damit sind die Daten ultraschnell transportabel.

Es handelt sich um ein iPad der dritten Generation. Auf dem neuen Display sieht alles noch schärfer und realistischer aus.

Gut, ich will jetzt hier nicht soviel herumschwafeln. Ich jedenfalls habe dieses iPad selbst geschenkt bekommen und hatte mir vorher schon eines gekauft, sodass ich dieses Neue in Originalverpackung mit Garantie usw. unter den Teilnehmern dieses Gewinnspiels verlosen möchte. Bitte nicht vergessen, dass ist hier eine rein private Sache und nichts gewerbliches.

Wenn der Gewinner dann später will, werden wir ein gemeinsames Foto machen und dieses Foto hier veröffentlichen. Allerdings möchte ich dieses Gewinnspiel nicht ganz uneigennützig machen, sondern kleine Regeln dafür aufstellen.

Nach Ende des Spiels werde ich, unter Aufsicht von Rechtsanwalt und Notar Dr. Bernd von Nieding, den Gewinner ermitteln.

 

Bitte noch beachten, auch wenn rechts zwei iPads abgebildet sind, ich verlose nur 1 !!! Stück iPad. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Das Gewinnspiel ist vorbei!!!

Ich werde ab 1. Januar ein weiteres Gewinnspiel starten. Zu gewinnen gibt es dann ein iPad Mini.

Hier noch den LinkCode, wenn ihn jemand kopieren will, den Ihr auf Eurer Seite einfügen könnt:

<a href=”http://www.owtscharka-hunde.de/”>http://www.owtscharka-hunde.de/</a>

 

  1. Jeder Teilnehmer kann nur einmal teilnehmen.
  2. Laufzeit des Spiels: vom 01.01.2013 bis zum 30.04.2013
  3. Jeder Teilnehmer schreibt mir eine Mail an meine private Mailadresse horstberghaeuser@me.com und teilt mir darin mit, dass er teilnehmen möchte und dass er die Bedingungen zur Teilnahme akzeptiert. Und natürlich Namen usw. nicht vergessen.
  4. Jeder Teilnehmer setzt einen Link auf seine Homepage und verlinkt hier zu meiner Startseite: http://www.owtscharka-hunde.de/. Bitte in der Mail auch mitteilen, wo ich den Link finden kann. Der Link sollte möglichst auch immer online bleiben und nicht gelöscht werden.

 

(c) Foto rechts ipad – Apple.com

Wie beeinflusst Hundefutter die Verdauung

Wie die Hundenahrung die Verdauung des Hundes beeinflusst

Mutter Natur hat ein kleines Schauspiel bei der Ernährung vorgehalten. Was rein kommt, muss auch raus. Und manchmal kann es ganz unappetitlich sein.


Wenn Hundefutter viel tierische Fasern enthält, werden die Ausscheidungen groß und flüssig sein. Auch der Geruch variiert stark abhängig vom Futter. Achten Sie also schon bei der Futtergabe darauf, wie das Geschäft sein wird. Denn Sie müssen es wegmachen. Ausgewogene Ernährung führt auch zu weniger irritierenden Gerüchen und Hundehaufen. Verweiden Sie daher Leckereien vom Essenstisch. Je fettiger desto unappetitlicher und auch gefährlicher für einen Hundemagen.

 

Von Zeit zu Zeit gibt es Probleme mit der Verdauung

Natürlich kann es von Zeit zu Zeit Probleme mit der Verdauung geben. Welpen können Durchfall bekommen. Besonders wenn sie noch nicht geimpft wurden. Dann ist der Tierarzt die erste Adresse. Denn ihr Hund könnte sich einen Virus eingefangen haben. Bei älteren Tieren können Sie ruhig einen Tag warten und schauen, ob der Durchfall anhält. Eine Ernährungsumstellung könnte zum Beispiel die Ursache sein. Aber auch Essensreste oder ein Herumtollen im Gras und in Büschen.

Die häufigste Form von Diarrhö ist die Akute. Sie kann bis zu ein paar Tagen anhalten. Solange ihr Hund sich jedoch weitestgehend normal verhält, ist hier kein Grund zur Sorge. Setzen Sie ihren Hund auf eine leichte Diät. Ein Drittel einer Tasse mit gekochtem Hühnerfleisch oder gekochtem Gehackten ohne Fett. Auch Zweidrittel einer Tasse mit Haferbrei. Joghurt ist auch nicht verkehrt. Meiden Sie jegliches Öl oder Fett. Sollte ihr Hund hingegen krank aussehen, dehydriert sein oder Blut im Stuhl haben, dann kontaktieren Sie umgehend ihren Tierarzt. Denn ernstere Ursachen für Diarrhö können Würmer oder ein Virus sein.

 

Wenn ein Hund Durchfall bekommen hat

Wenn ein Hund Durchfall bekommen kann, dann natürlich auch Verstopfung. Ein Zeichen für Verstopfung sind kleine runde Haufen. Der Hauptgrund ist hier fehlendes Wasser. Stellen Sie daher sicher, dass immer genügend Wasser vorhanden ist. Besonders im Sommer. Ein anderer Grund könnte sein, dass zulange auf Gassi gehen gewartet wurde. Oder auch eine Ernährungsumstellung. Hier geben Sie einfach ein wenig Gemüse in die Nahrung und das Problem sollte gelöst sein.

Natürlich können Sie auch mit Metamucil helfen. Ein halber Teelöffel zweimal am Tag und viel Wasser. Oder auch Milch. Zwar sind Hunde Lactoseintolerant. Aber beim Stuhlgang hier hilfreich.

Denken Sie bei Durchfall oder Verstopfung bei ihrem Hund auch an sich. Manchmal haben wir auch für ein zwei Tage Probleme mit der Verdauung. Hunde können also auch ein Lied davon singen. Beobachten Sie ihren Liebling und gehen erst bei unklaren Symptomen zum Tierarzt.

Warum Leckerlies für Hunde

Gutties für Hunde

Leckerlies gehören zum Hund. Gerade in jungen Jahren um ihm bei der Ausbildung und beim Lernen behilflich zu sein und auch im Alter um ihm zu zeigen, dass wir ihn immer noch mögen. Besonders für die Erziehung sind Leckerlies ein wichtiger Faktor – auch bei Kaukasen. Ein Leckerlie ist eine Belohnung für ein gutes Verhalten. Ein Leckerlie ist ein Ausdruck für Anerkennung und Zuneigung. Die Meinungen gehen auch hier auseinander. Ob Wohl oder Wehe. Wir glauben, dass unter Kontrolle Gaben gut für die Hund-Halter-Beziehung sind.


Es gibt verschiedene Leckerlies. Solche, wie rechts auf dem Foto, habe ich immer dabei, wenn ich mit dem Hund in die Hundeschule gehe oder auch nur so unterwegs bin. Rohes wie Schweineohren, eigens zubereitete oder Leckerlies aus dem Laden. Ganze Märkte haben sich hier spezialisiert. Lassen Sie sich nicht irritieren. Es gibt eine Menge Scheis….. zu kaufen. Leckerlies sollten kleine Aufmerksamkeiten sein, also sie sollten klein sein und Ihren Hund lobend erfreuen.

Leckerlies sind gerade am Anfang eines Hundelebens sehr hilfreich. Jedesmal, wenn wir etwas von dem neuen vierbeinigen Familienmitglied erwarten und er es zu unserer Zufriedenheit ausführt, dann sollte er dafür mit einem Leckerlie belohnt werden.

Finden Sie das richtige Leckerlie für Ihren Hund

Bei Rohem stoßen die Meinungen aufeinander. Ein Knochen ist gut für die Zähne sagen die einen, besonders für Welpen; andere sagen, sie seien gefährlich für den Hund, weil sie splittern und den Rachen verletzten könnten. Experten meinen, man sollte darauf achten, zu welchem Anlass, welches Alter und welche Rasse und entsprechend Knochen nehmen. Allgemeinplätze sind wie so oft fehl am Platz.

Das gleiche gilt für Schweineohren. Auch hier gibt es ein Für und Wider. Es gab Fälle, bei denen die Ohren Salmonellen verseucht waren. Andere sagen, sie machten fett. Unbestritten ist, dass sie aus natürlichem Fleisch, geschmackvoll sind und beim Kauen nicht splittern. Hier gilt natürlich auch ein Abwägen. Man sollte den eigenen Hund natürlich auch nicht nur mit Leckerlies vollpumpen. Und, man sollte darauf achten, was dem eigenen Hund besonders schmeckt und zudem noch gesund ist.

 

Hundeleckerlies sind ein Zeichen der Zuneigung und Liebe

Wenn man mit Hundehaltern spricht, hört man unisono, dass sie Leckerlies geben und gutheißen. Sie meinten, dass es ein Zeichen der Zuneigung und Liebe sowie Anerkennung sei. Der wedelnde Schwanz ist hier wohl ein unbestreitbares Zeichen. Wir empfehlen, solange Sie es nicht übertreiben, ihrem Hund von Zeit zu Zeit Leckerlies zu geben. Es erhält die Beziehung.

Es gibt unter Hundehaltern, Fachleuten und Ärzten Tausende Meinungen was gut und was schlecht ist für den Hund. So auch bei der Ernährung. Es gibt positive aber auch negative Seiten bei Trockenfutter. So bei Dosenfutter. Es ist immer ihre Wahl. Wichtig ist sicher, die Verpackungsaufschriften genau zu studieren. Und wichtig ist, welche Inhaltsstoffe für den eigenen Hund die richtigen sind. Die Ernährung nur mit rohen Zutaten ist auf dem Vormarsch. Arztbesuche und -kosten sind niedriger. Und man weiß, was drin ist. Denn man ist selbst für die Mischung verantwortlich.

Ein Hund gehört zur Familie. Und wie bei jedem Familienmitglied weiß man, dass im Alter so manches Zipperlein hinzukommt. Wir wissen jetzt, dass so manches Zwicken durch gesunde Ernährung gemindert oder sogar vorgebeugt werden kann.

Wir schulden es unserem Hund. Schulden ihm das beste Futter, was möglich ist. Für jeden Lebensabschnitt.

Was sollte älteren Hunden gefüttert werden

Hundefutter für ältere Hunde


Auch der beste Freund des Menschen zeigt irgendwann Alterserscheinungen. Kein freudiges Springen, mehr Schlaf und kein Herumtollen mehr. Sogar das Fell wird grauer. Das letzte Lebensdrittel hat damit begonnen.

Hundehalter sollten mit weniger Nahrung darauf reagieren. Anderenfalls neigen die Senioren zu Übergewicht. Sie könnten nach Absprache mit ihrem Tierarzt auch ein spezielles Hundefutter geben. Nur kein Extra-Protein.

 

Ältere Hunde neigen zu Verstopfung

Ältere Hunde neigen öfter zu Verstopfung. Magen und das Verdauungssystem arbeiten auch nicht mehr wie früher. Fügen Sie mehr tierische Fasern in das Futter ein. 3 bis 5%. Haben Sie immer frisches Wasser vorrätig. Auch gegen Verstopfungen. Achten Sie auf den Stuhlgang. Haben sie vermehrt Schwierigkeiten. Wenn, dann ist ein Gang zum Arzt unumgänglich.

Reichen Sie weiter Zusatzstoffe wie Glucosamine oder Chondroite. Arthritis im Senioren Alter ist bei vielen Rassen ein verbreitetes Leiden. Und beide Zusätze helfen hier. Vitamine und Electrolyte sind ratsam. Wie auch Fettsäuren. Ebenfalls zur Linderung von Altersarthritis.

Viele Hundehalter klagen darüber, dass ihr Hund mit einem Mal aufhört zu fressen. Oft gehört ein Gang zum Arzt dazu. Sehr oft sind es jedoch Probleme mit den Zähnen und dem Maul. Kauen und Reissen wird mühsamer. Hundehalter können mit kleineren Schrotportionen und eingeweichtem Futter helfen. Es könnte auch sein, dass einem älteren Hund einfach das Futter nicht mehr schmeckt. Machen Sie Änderungen. Gekochtes Huhn oder gekochte Eier oder Schinkenecken.

Sparen Sie nicht am Futter

In diesem Alter ist es nicht ratsam, am Futter zu sparen. Geben Sie nur das beste.

Hundehalter versuchen es mit ausschließlich roher Nahrung. Sie ist einfacher zu kauen. Die Energie kommt zurück. Auch ist sie gut gegen Arthritis. Auch wenn ihr Hund die Rohkost so nicht kennt und vielleicht auch nicht will, die Vorteile des Futters überwiegen, es einmal damit zu versuchen.

Manche Halter geben erstmalig oder vermehrt Leckereien vom Mittagstisch. Weil sie ihrem liebgewonnen Familienmitglied etwas besonders gutes wollen. Doch auch jetzt ist der Gedanke schön; die gesundheitliche Wirklichkeit indes eine andere. Wir müssen uns gedanklich darauf einlassen, dass unser Hund nicht mehr immer in der Familie sein wird.