Dezember 2008

02. Dezember 2008

Hund Cäsar 7 MonateGestern wurde bekannt, dass Hillary Clinton die neue Außenministerin der USA wird. Da hatte unser lieber Bob Obama mal wieder die richtige Idee. Ganz nach dem Motto: “…wenn man einen Feind nicht besiegen kann, macht man ihn sich zum Freund…”.

Diese Hillary hat ja nun wirklich schon viel erlebt. Mal schauen wer ihr Praktikant wird.

Ich habe heute erst mal den Adventskranz meiner Familie zerlegt. Fand ich alles ganz schön spannend was daran rum baumelte. Schöne Nüsse, getrocknete Früchte und so alles lecker, lecker. Herrchen war nicht meiner Meinung hat sich immer, den ganzen Tag über, über mich aufgeregt. Dann hab ichs halt sein lassen und mir nur eine der vier Kerzen genommen und aufgegessen, besser gesagt fast, den Rest habe ich im Wohnzimmer verteilt. Hat eigentlich ganz nett ausgesehen, überall ein Stück von der Kerze, wird meinem Frauchen bestimmt gefallen.

Aber leider bekommt sie es gar nicht zu Gesicht. Als Laura nach Hause kommt und sieht wie schön ich dekoriert habe, findet sie da auch ganz klasse, denn sie bekommt einen hochroten Kopf. Jetzt holt sie auch noch den Staubsauger und saugt alles weg – wie gemein. Lasst mich heute ja zufrieden. Frauchen darf hier alles schmücken und gestalten – und ich, was darf ich? Nichts!!!!

Man braucht auch keine vier Kerzen auf dem Kranz. Reine Verschwendung sag ich dazu.

Allerdings stehe ich mit meiner Meinung heute ganz alleine da. Was ist nur los mit meinen Herrschaften?

 

05. Dezember 2008

Heute hat mein allerliebstes Frauchen ihr neues Auto bekommen. Einen funkelnigelnagelneuen Saab Cabrio. Den hat sie sich schon lange gewünscht. Gegen 11 Uhr holen Herrchen und Frauchen den neuen Wagen ab, bzw. mein Herr bringt Frauchen zum Autohaus und von dort fährt meine Liebste gleich weiter zum Arbeiten und Herrchen holt mich dann zuhause ab und wir fahren zu meiner Tierärztin – Verband wechseln. Jetzt habe ich auch noch ein entzündetes linkes Ohr. Ich bin dabei den Krankheitsrekord der Familie aufzustellen, vorher war Herrchen immer erster Sieger.

Ich bin heute exakt 7 Monate alt, wiege 41,7 kg und habe eine Widerristhöhe von 70 cm.

Am Abend feiert Herrchen mit seinem Büro Weihnachtsfeier.

 

06. Dezember 2008 -

Ich bin ein Mann – ich kann heiraten!

Nach fast 3 Wochen darf ich heute das erste mal mit meinem Alterchen ein paar Schritte Gassi-Gassi gehen. Nur ca. 20 min. hat die Tierärztin erlaubt – reicht ja auch. Bevor wir den Waldweg erreichen müssen wir immer noch so ca. 150 bis 200 mtr. an der Häusern unserer Straße vorbeilaufen. Direkt am Bürgersteig grenzen die Grundstücke und zwei Häuser von unserem Haus entfernt haben die Nachbarn, neue kleine Hecken gepflanzt.

Ganz ohne dass ich es wollte, es hat sich plötzlich von Außen unerwartet ergeben, bin ich der Meinung, ich muss jetzt mal an die Hecke pullern und dazu hebe ich das rechte hintere Bein. Warum ich das gemacht habe ist mir nicht bewußt, als ich es oben habe, weiß ich auch nicht weiter. So jedenfalls geht das Pullern der Männer. Sagt jedenfalls mein Alter und der muss das seit mehr als 50 Jahren ja auch wissen.

Irgendwie sah das aber ganz schön blöd aus. Ich habs dann nicht mehr probiert. Warte nochmal etwas ab. Herrchen meinte, ich sei jetzt kein Kind mehr und könne heiraten. Manchmal versteh ich den Ollen nicht so richtig.

9. Dezember 2008

 

Und hier ein Foto für alle Warmduscher unter Euch. Wir haben den 9. Dezember morgens 9.20 Uhr. Mein Alterchen schaut aus dem Fenster und traut seinen Augen nicht. Nachts hatte es gefroren, also ich meine nur so ein bisschen, so ca. minus 5 Grad – ich fands eigentlich ganz gemütlich und habe mich zur Abkühlung mitten in den Garten gelegt. Drumherum hats dann gefroren. Na und? Zwischendrin habe ich auch noch ein wenig an Ästen geknabbert. Das reinigt die Zähne und ist gut für die Verdauung, da ich ja immer noch nicht Gassi Gassi darf.

 

 

 

 

 

 

12. Dezember 2008

Und wenn er nicht gestorben wäre, dann wäre Herrchens Papa, mehr oder weniger mein Opa, heute 72 Jahre alt geworden. Leider ist der schon tot. Hätte ich gerne kennen gelernt, der hatte als junger Mann einen Schäferhund, einen Deutschen Schäferhund mit Namen Kora.

Heute waren wir wieder bei meiner Tierärztin, besser gesagt bei einer Vertretung. Die mochte ich irgendwie nicht, was soll auch der Blödsinn, das MEINE Tierärztin nicht da ist, wenn ich komme zum Verbandwechseln. Das mit dem Verband habe ich ja gerade noch so ertragen. Aber anschließend will die sich auch noch mein linkes Ohr anschauen, weil dort eine Entzündung ist. Das will ich aber nicht, weil es mich schmerzt – also bleib weg DU, weg da – ich kann schon beißen.

OOOOOOHHHHH was ist denn das für ein Ding über meinem schönen Maul, jetzt kann ich nichts mehr sagen usw. – DAS HÄTTEST DU NICHT TUN SOLLEN – TIERÄRZTIN – jetzt zeige ich Dir mal die wahre Stärke eines Russen Kaukasen. Nach einigen Minuten bricht mein Herr die Veranstaltung ab. Ätschi Bätsch – hast nich geschafft an mein Ohr.

Zuhause kuschele ich mich dann an meinen liebsten aller Herren, und lasse mir natürlich die Salbe ins Ohr machen, brauch ich ja zur Heilung. ABER MERKE DIR; VON DIR TIERÄRZTIN, DU VERTRETUNG, VON DIR NICHT.

Klaus hat heute alles im Garten fertig gestellt. Also der Zaun ist fertig und nach hinten, gibt es Holzsichtschutz, damit ich mich abends nicht immer so über das Fernsehprogramm des hinteren Nachbarn aufregen und bellen muss.

Klaus hat mir auch noch meine Hütte isoliert und verkleidet. Sieht nett aus, wenn ich dann mal eine Hundefamilie habe, kann ich dort wohnen. Oder auch nicht, kann ja meine Herrschaften nicht alleine lassen, sollen mein Frau und meine Kinder da wohnen, ich muss zu meinen Liebsten, kann ja dann was zu Essen raus bringen.

Zur Zeit ist nischte los aus auf der Welt. Hab gar nichts zu meckern. Alle sind in Vorweihnachtsstimmung. Ich bin natürlich daran schuld, dass es bei uns dieses Jahr keinen Weihnachtsbaum gibt. Ich höre immer nur, “die dumme Töle wirft den doch um, der reißt den runter…” – ich versteh wieder nur Bahnhof. Und wer ist diese dumme Töle? Kommt die zu Besuch?

 

16.12.2008

Mein Oller geht mit mir Spazieren. Besser gesagt er packt mich ins Auto, und wir fahren zum Güterfelder See. Dort parken wir – auf dem Parkplatz wo sonst und gehen dann eine gute 3/4 Stunde. Immer schön langsam, da ich ja noch nicht rennen darf. Herrchen hat mich an der langen Leine und spielt mit mir – “Such das Leckerlie” – find ich doch, find ich doch, bin doch nicht blöd, na gut ich spiel dann ein bisschen mit ihm, wenns ihm halt Spaß macht. Manchmal tu ich so, als sehe ich nicht wohin das Leckerlie fliegt, dann suche ich etwas länger und mein Alter freut sich wenn ich dann doch finde. Wirklich leicht, wie man Menschen begeistern kann.

Ich versuch dann auch gleich noch, das “Bein heben”, also das Pullern wie ein Mann. Also Belastung auf die linke hintere Pfote, auch wenn die gebrochen war, das macht mir nichts mehr, alles wieder OK, glaube ich jedenfalls, – gut Gewicht verlagern, andere Hinterpfote hochheben, ausbalancieren, anfangen zu Pullern, ruhig stehen bleiben, man ist das kompliziert – treffen ist noch schwieriger. Na gut, glaube das sah schon ganz gut aus. Mein Alter ist stolz wie Bolle, dass ich das jetzt perfekt beherrsche, das Männer Pullern.

Nur mein Alderchen hebt aber nie sein Bein, der stellt sich an einen Baum, verdeckt alles mit der Hand. Warum hebt der blos sein Bein nicht, da ist doch was nicht in Ordnung – vielleicht ist er krank, und was soll das immer mit dem Schütteln? Das muss ich zukünftig doch noch besser beobachten, werde mich demnächst auch mal schütteln nach dem Pullern, ob das vom frieren kommt? Echt keine Ahnung.

 

19.12.2008

Wir gehen wieder zum Tierarzt Verband wechseln, langsam wird die ganze Sache lästig, es kotzt mich immer mehr an. Immer noch gut, immer noch nicht besser, und ich finde ist alles gut. Kann wieder laufen, habe keine Schmerzen.

OHHHHH, meine geliebte Tierärztin ist wieder da. Da bin ich mal ganz freundlich und lieb, und mein Alterchen beklagt sich über die Missverständnisse der letzten Woche. Es wird ein Röntgenbild von meinem Fuß gefertigt, und was soll ich sagen, ja ich weiß es, der Verband muss bis mind. 30.12. bleiben. Am 24. also Heiligabend müssen wir wieder hin, das letzte mal wechseln, und meine geliebten Herrschaften entfernen dann den Verband am 30. in unserem Urlaub an der Ostsee.

Also meine beste Tierärztin der Welt will sich auch mein entzündetes Ohr anschauen, aber irgendwie mag ich diese “Trichter” nicht den sie mir ins Ohr schiebt, also richtig rein bis zum Anschlag, einfach widerlich. Das lass ich nicht zu, NEIN, NEINNNNNNNNNNNN.

Ah sie hats verstanden, jetzt krault sie mich am und im Ohr, mmmhhhh schön, mach weiter, ohhh schön ja prima, weiter weiter weiter. Herrchen meint ja immer, dass ich ein “dummer Russe” sei, natürlich hab ich mitbekommen, dass beim kraulen auch der Trichter in meinem Ohr war, aber sie hat es einfach gut gemacht, sie hat mich überlistet und dafür muss man schlau sein, und das belohne ich dann mit Liebe. Ich mag meine allerbeste Tierärztin.

Abends sind wir bei Lotti eingeladen, also besser gesagt ich bin bei Lotti eingeladen und meine Herrschaften bei Petra und Klaus, die dürfen mit Lotti in einem Haus leben. Petra kann lecker kochen, hat so Suppe, so ne russische gemacht, irgendwas mit Solja und anka oder so. Herrchen schmeckst und Frauchen auch, und noch viele andere Leckereien hauen die vier Herrschaften sich rein. Und zum Schluss gibts noch eine Creme zum brüllen, hab ich nicht besser verstanden heißt aber so Cremebrüller, oder Cremebroiler, jedenfalls wird da Zucker drauf gemacht und dieser mit dem Bunsenbrenner verbrannt und dann essen die diesen Creme brüll Broiler.

Heute kommt Besuch – der ist französisch und heißt Agnes. Agnes war mit meiner Schwester im Geiste Laura zusammen für ein Jahr als Austauschschüler in USA bei der gleichen Gastfamilie (Pam – siehe Besuch im August). Agnes wird von Laura am Flughafen Tegel abgeholt und anschließend gehen beide noch zu einer Party und kommen irgendwann nachts gegen 3 Uhr nach Hause.

 

23.12.2008

Heute hat ein wirklich großer deutscher Mann Geburtstag. Altkanzler Helmut Schmidt wird 90 Jahre alt. Mein Oller hatte einige Male mit ihm beruflich zu tun. Sei ein schwieriger Mensch sagt mein Herr, der Schmidt der wisse alles besser, und das Schlimmste für meinen Herren, der weiß wirklich alles besser. Ich kenn den Schmidt nicht, aber das soll einer unserer besten Bundeskanzler gewesen sein, und obwohl der jetzt schon so alt ist, wird er immer noch um Rat gefragt, der muss wohl was können. Mein Alterchen ist ja nun wirklich alles andere als ein Sozi, aber diesen studierten Ökonom Schmidt, den findet er auch klasse. Obwohl der alles besser weiß.

 

24.12.2008 Der heilige Abend oder besser Heiligabend

Eigentlich beginnt dieser Tag wie jeder andere auch, außer – dass meine Herrschaften heute schon um 7.30 Uhr in der Früh aufstehen. Das ist ungewöhnlich, da mein Alter doch meist bis 9 Uhr morgens schläft, weil er abends immer so viel arbeitet, wie er es nennt und vor dem Fernseher hockt.

Herrchen und Frauchen fahren in die Selgros zum Einkaufen. Ich darf nicht mit, was auch gut so ist, denn ich mag keine Einkaufsgeschäfte. Gegen 10 Uhr fahren Frauchen, Laura und Agnes zum Flughafen, weil Agnes wieder nach Frankreich fliegt. Kannst wieder kommen, warst OK.

Herrchen ist jetzt plötzlich auch unterwegs, weil er wie jedes Jahr die Weihnachtsgeschenke für seine Lieben immer erst am Morgen des Heiligabend kauft.

GESCHENKE – das ist ein Wort welches ich gerne höre. Mal schauen welches Geschenk ich bekomme?!

Gegen 11.45 Uhr fahren mein Alter und ich zum Tierarzt, bekommt die Tierärztin etwa auch ein Geschenk von Herrchen, hab ich da irgendwas verpasst? Jedenfalls meint sie, dass mein Fuß immer besser werde und sie heute mal nur einen kurzen Verband macht, den Herrchen dann am 31. Dezember ganz entfernen soll. Um es vorweg zu nehmen, dieser kurze Verband hat nur bis zum Abend gehalten, dann war er in Gänze abgefallen. Endlich meine zarte Hinterpfote wieder an der frischen Luft.

Wann ist denn jetzt endlich Weihnachten? Wann gibts denn jetzt endlich Geschenke? Wir haben schon 16 Uhr, haaaaallllllloooooo – Gescheeeeeeeeenke!

Jetzt kommen auch noch so komische Viecher in die Küche, Herrchen holt sein riesiges Anglermesser, ja mach sie platt mein Alder die sind bestimmt gefährlich so wie die aussehen, mach hin schneid ihnen die Kehle durch. Aber mein Alterchen ist ganz gelassen, irgendwie scheinen ihm diese Langostinos nicht gefährlich zu sein. Jedenfalls arbeitet er exakt nach Vorschrift. Zuerst hinter dem Kopf einstechen, dann den Kopf nach vorne hin teilen, dann den restlichen Körper teilen. Danach Kopf aushöhlen und abschneiden. Danach das Fleisch aus einer Paste bestehend aus Oregano, Olivenöl, Meersalz und braunem Zucker (im Mörser mischen) bestreichen, dann auf dem Fleisch 2 Minuten und auf dem Rücken 4 Minuten in Olivenöl braten. Vorher in diesem Olivenöl ganz Knoblauchzehen frittieren. Meinen Herrschaften läuft das Wasser im Munde zusammen, ich kann das richtig beobachten, ungefähr so – wie mir bei frischem Pansen.

Und es gibt immer noch keine Geschenke, danach – also nach diesen ekligen Langos essen die auch noch Thunfisch, gegrillt.

Jetzt ist aber Weihnachten, jetzt gibts Geschenke – also ich zuerst ich bekomme einen riesen großen Kalbsknochen – mmmhhhh lecker, das reicht mehr will ich nicht oooohhhh doch noch was, zwei neue Schlafkissen – na gut legt einfach mal hin, ich muss mich um den Knochen kümmern.

Laura bekommt u.a. von meinem Alterchen ein Mac Book und einen Wellness-Gutschein für ein Hotel in Berlin, das bekommt Frauchen auch, also diesen Wellness-Gutschein und noch eine Schweizer Uhr von irgendeinem Maurice, oder so. Herrchen bekommt noch ein neues Handtuch, eine Kaffeetasse, zwei Bücher in die er was reinschreiben kann usw.

Laura bekommt noch Hörbücher von Harry Potter und auch eine Tasse, sehr groß und Frauchen bekommt noch von einem Herrn Bach das Weihnachtsoratorium.

Mir ist das mehr oder weniger Wurscht ich habe meinen Knochen und das reicht für dieses Weihnachten, bestimmt ist nächste Woche wieder Weihnachten.

Oma Elli ruft noch an, weil sie wieder Ärger mit den Mitmietern unten hat. Immer der gleiche Scheibenkleister.

 

25.12.2008 Der erste Weihnachtsfeiertag

Wir fahren in die Tierklinik Düppel, weil mein Verband ja ab ist. Dort bekomme ich einen neuen Verband – um auch das vorweg zu nehmen, der hält nur bis nachmittags nach dem Spazierengehen und ab ist er.

In der Tierklinik treffen wir noch einen anderen Hund, auch einen Rüden, der hat sich beim Spielen die rechte Vorderpfote gebrochen, aber so richtig das Bein durch, mir wird ganz komisch als ich das sehe. Dann muss auch noch ein Häschen eingeschläfert werden. Raus hier ich will weg, ich kann dieses Leid nicht sehen.
26.12.2008 Der zweite Weihnachtsfeiertag

Heute bekommen wir wieder mal Besuch. Frauchens Brüder kommen, der Ralf und der Andreas. Ralf bringt seine neue Lebensgefährtin Adele mit und seinen Sohn.

Es gibt Wildschweinbraten, also so von einem echten richtigen mal gelebt gehabten Wildschwein, Herrchen meinte es war ein Überläufer, mir ist zwar nicht bewusst, dass es bei Schweinen auch Verräter gibt, vielleicht eine Sau von den Russen die zu uns übergelaufen ist, oder so, ach egal, schmecken soll der Überläufer – wahrscheinlich wurde dieser Überläufer auch erschossen, weil er ein Überläufer war, sieht man doch immer in den Filmen so.

Die Keule hat also so ca. 6 bis 8 Kilo und kommt für knappe 4 Stunden in den Umluftherd. Dabei wird sie regelmäßig mit eine Sud aus Rotwein, Buttermilch, Thymian, Meersalz, Pfeffer usw. übergossen, damit sie außen richtig kross wird.

Das Schlemmen dauert Stunden, weil es dazu auch noch Knödel, Rotkraut, Wirsing gibt. Davor eine Suppe, danach eine von Frauchen selbst gemacht Cremé brule, anschliessend den braunen Zucker mit dem Bunsenbrenner karamellisiert.

Es ist fast 23 Uhr bis alle nachhause fahren. Ich bekomme die Reste, also von der Sau, den Knödeln usw. einfach köstlich, Weihnachten ist geil.

 

27.12.2008 heute ist kein Weihnachtsfeiertag mehr

Es kommen Anna Maria und Gerhard zu Besuch. Die Beiden waren letztes Jahr 2007 mit meinem Frauchen zusammen auf den Galapagos Inseln. Die beiden mag ich, weil sie im Sommer schon mal zum Grillen da waren.

Es gibt wieder Wildschwein mit Sauce und Rotkohl, vorweg die Wildsausuppe und danach wieder Frauchens Cremé brule.

Weihnachten kann immer bleiben, ich bekomme wieder mal die Reste und es schmeckt.

Ganz vergessen, dass wir nachmittags die letzten Tage immer ein wenig Spazieren waren. Meinem Fuß geht es besser, also ich merk so wie so schon lange nichts mehr. Aber das sei normal sagt mein Alterchen, der mich seit einiger Zeit immer “…meinen kleinen dummen Russen…” nennt. Ach ich liebe ihn meinen Kraut.

 

30.12.2008 Wir fahren in Urlaub an die Ostsee

Meine Herrschaften nehmen mich mit in Urlaub. Wir fahren an die Ostsee in ein schönes Hotel. Dort waren Herrchen und mein liebstes Frauchen der Welt schon zu Ostern, aber da war ich ja noch nicht geboren. Jetzt darf ich mitkommen. Das ist ein echtes 5 Sterne plus Hotel und wir haben die größte Suite gemietet, geil wie mein Oller das immer macht. 140 qm nur für mich zum spielen. Unten einfach mal auf das Foto klicken und Ihr seht dann ein paar Fotos von dort.

 

Für mehr Bilder bitte auf das Foto klicken…

 

 

31.12.2008 Mein erstes Sylvester

Es ist mein erstes Sylvester was ich erleben darf – und das auch noch in einem wunderschönen Hotel an der Ostsee. Und wer glaubt, dass meine Herrschaften mich heute alleine lassen und zu einem Ball gehen und dort eine “Sause” machen, der irrt sich. Die bleiben den ganzen Abend bei mir. Wir sitzen zusammen gemütlich am warmen Kamin. Die beiden Menschen erzählen sich Geschichten und diskutieren miteinander, wie dies war oder das war und ich bekomme ab und zu ein paar Streicheleinheiten – ich fühle mich wohl – nicht sauwohl sonder hundewohl.

Kurz vor Mitternacht stehen wir alle auf und Herrchen köpft eine Flasche Schampus, warum überhaupt, der Olle trinkt doch gar nichts. Jedenfalls wird miteinander angestossen und dann gehts raus auf die Terrasse und wir schauen uns alle das Feuerwerk an.

Und besonders schön ist, dass meine Herrschaften mal sehr sehr lange wach bleiben, ich geh derweil schon mal ins Schlafzimmer und halte Wache. Lass die beiden mal alleine am Kamin. Gegen 1.30 Uhr in der Nacht wollen die dann tatsächlich noch mal Gassi Gassi gehen, ich komme mit, kann die doch nicht alleine an den dunklen Strand lassen. Das die so spät nochmal raus müssen, hätte ich auch nicht gedacht – zuhause ist das anders.

Unsere Bundeskanzlerin hat sich auch zum ersten mal zu dem Konflikt zwischen Israel und der Hamas geäußert. Glücklicherweise hat sie Stellung bezogen und gesagt, dass die Hamas die alleinige Schuld an der kriegerischen Auseinandersetzung trage.

Auch ich bin der Meinung, wer soviel Tod und Gewalt streut, wie es die Hamas in den letzten Jahren getan hat, der muss damit rechnen, dass irgendwann Krieg herrscht. Dieser Krieg und der Einmarsch in Gaza muss sein um diesen Teil endlich zu befrieden, diese dummen Krieger Gottes, diese einfachen verblendeten Menschen, die mit einer großen Mehrheit diese Terroristen der Hamas gewählt haben, muss endlich Ordnung und Zivilisation beigebracht werden. Wer tagtäglich mit Raketen auf unschuldigen israelische Bürger schießt muss die Vergeltung ertragen.

Aber was machen diese Hamas Anführer, Sie gehen ins Ausland nach Libyen und bringen sich in Sicherheit, sie haben Angst diese feigen Kerle und ihre Bürger lassen sie als “Kanonenfutter” zurück. Israel muss seine Angriffe so gestalten, dass keine Zivilisten getötet oder verletzt werden. Das müsste bei der heutigen Waffentechnik doch möglich sein. Aber Israel darf diesen Krieg nicht beenden bevor nicht auch der letzte Hamas Krieger besiegt ist. Die Weltöffentlichkeit darf keinen Einfluss auf das Handeln von Israel nehmen, dieser Kampf gegen den Terror muss endlich mal zu ende geführt werden. Inshallah

Liebe Freunde, die Ihr hier in den letzten Monaten so fleißig mit gelesen habt: Ich – Cäsar der Hund – ich wünsche Euch allen ein gesundes Neues Jahr 2009, Gesundheit, Erfolg und Glück – und möge bald wieder Frieden auf der Welt sein.


Kommentar

comments

Powered by Facebook Comments

Hinterlasse eine Antwort