Februar 2010

Der Februar 2010

Der Februar hat begonnen, wie der Dezember und der Januar geendet haben, mit Schnee, Schnee, Schnee und nochmals Schnee. Soviel zu dieser weit verbreiteten Erderwärmung.

Heute ist der 19. Februar 2010 und mein allerliebstes Frauchen der Welt hat heute Geburtstag. Ich habe mich daher in der letzten Nacht auch sehr um ihre Sicherheit bemüht und fast durchgehende gebellt, damit keiner unserem Grundstück zu nahe kommt. Frauchen und Herrchen haben sich so darüber gefreut, dass sie abwechselnd nachts nach unten gekommen sind und immer voller Freude meinen Namen gerufen haben. Herrchen wollte sogar noch ein Feuerwerk Ballerei machen, weil er sagte zu Frauchen: Ich baller die Töhle jetzt ab, wenn er sein Maul nicht hält… – oh prima Feuerwerk. Danach durfte ich dann die ganze Nacht im Wohnzimmer verbringen und aufpassen, dass  niemand Frauchen klaut.

Abends sind dann meine Herrschaften zusammen mit Laura, Anna Maria, Gehard und Hilde zum Italiener gegangen und haben dort zu Abend gegessen, der bewundert mich übrigens der Italiener und fragt immer nach mir.

Wir haben heute den 20. Februar 2010 und in Berlin war mal wieder der Teufel los. Demo´s ohne Ende, es ist wie eine Pest, ich hatte schon mal darüber geschrieben, dass wir jährlich mehr als 2.400 Demonstrationen in dieser Stadt haben, kein Wunder bei diesen vielen Hartz IV Empfängern, die haben wohl nix besseres zu tun. Herrchen meint ich solle mein Maul halten, ich sei doch nur ein dummer Russe und könne nicht mitreden, im Übrigen würden wir Russen führende Positionen bei der organisierten Kriminalität einnehmen und auch gerne Hartz IV kassieren, wenn wir nicht arbeiten würden.

Ich habe mir mal die Demonstranten mit Herrchen zusammen im Fernsehen angesehen, auf den ersten Blick alles alleinerziehende Weibchen mit/ohne erfolglosem akademischen Abschluss mit einem Hass auf alle Schulmediziner und Soldaten. Diese Menschen die morgens schon dafür sorgen, dass sie den ganzen Tag über schlecht gelaunt sind, indem sie eine halbe Stunde auf irgendeinem Müsli herumkauen und sich barfuß in ihren Birkenstock Sandalen den Frost holen, weil sie arbeitsfaul und noch bekifft von der letzten Nacht, nicht aus den Federn gekommen sind. Genau diese Menschen meinen jetzt besonders schlau zu sein, und blockieren in Berlin die Straßen weil sie dagegen sind, dass deutsche Soldaten in Afghanistan eingesetzt werden.

Herrchen meint er könne das nachvollziehen, weil es dann weniger Hasch in Deutschland geben würde und die Müsli´s nicht mehr soviel oder so billig kiffen könnten. Ebenfalls wären die nur neidisch, meint mein Alter, weil sie sich mangels Arbeitsbemühungen kein eigenes Auto leisten könnten, und daher würde es denen nix ausmachen, wenn sie die Straßen die von der arbeitenden Gesellschaft genutzt würde, mit Demos blockieren würden.

Mein Alter ist sauer, ich merke es, der war schon die ganze Woche abgekotzt, weil man gerade auf seinen politischen Liebling Westerwelle einprügelt. Nach Koch in Hessen hat Westerwelle in Köln endlich mal das gesagt, was andere anständige Deutsche sich nicht zu sagen trauen und heute am 21. Februar 2010 hat er dies in der BAMS auch nochmals klar gestellt. Und das sehr sehr glaubhaft. Und da mein Alter nur so von Vorurteilen strotzt – der könnte wirklich ein eigenes Geschäft damit aufmachen und Vorurteile verkaufen, soviele hat er davon – nehme ich ihm ab, dass Westerwelle wirklich recht hat, denn Westerwelle kann mit dem Lieblingssatz meines Alten: “Ich bin lieber ein kalter Krieger, als ein warmer Bruder”, bestimmt nichts anfangen.

 

Montag der 23. Februar 2010, wieder ein schwarzer Tag für Deutschland. Unser völlig verarmten Piloten der Lufthansa müssen streiken, weil sie mit einem Mindestgehalt von knapp 6.000 EUR ihre Familien nicht mehr ernähren können. Die Armen, wie kann man denen nur helfen? 6 Prozent fordern diese Menschen mehr im Monat, also ganze 360 EUR, ein Euro mehr als der Regelsatz für Hartz IV. Immer vorausgesetzt der Pilot ist beim Mindesteinkommen, das sind aber die Wenigsten, überwiegend oder besser gesagt durchschnittlich verdient ein Pilot ca. 8.000 EUR , dann sind das schon 480 monatliche EURos mehr in deren Tasche. Und unsere Hartz IV Kumpels bekommen weniger, gerechte Welt sieht anders aus. Hier würde der Vergleich mit spätrömischer Dekadenz besser passen. Das meine ich als dummer Hund.

 

Und am Wochenende fuhr unsere allseits beliebte evangelische Bischöfin Frau Käßmann besoffen Auto mit 1,54 Promille, wenn man der BILD glauben darf, mal eben bei Rot über die Ampel. Ach Du heiliges Blitzlicht, nein kein Blitzlicht, die ist doch tatsächlich in Hannover den Polizeibeamten aufgefallen und da war auch noch eine weitere bisher unbekannte Person mit im Auto der geschiedenen Bischöfin – ach Du lieber mein Vater. Frau Käßmann verkündet Tage später ihren Rücktritt und das ist auch gut, für sie und für uns alle. Denn Käßmann´s Einstellung zu Afghanistan ließ schon sehr zu wünschen übrig.

 

Heute war Donnerstag und Hendrik hat uns zum wöchentlichen Training besucht. Er versucht meinen Alten beizubringen wie die richtig mit mir Gassi gehen sollen und besser auf mich hören, weil die eigentlich nie das machen, was ich gerne möchte. Hoffentlich begreifen die das bald, wobei mir ists egal, wenn sie es nicht begreifen, dann kommt mein lieber Hendrik noch weiter jeden Donnerstag zum üben, und ich mag ihn doch so sehr.


Kommentar

comments

Powered by Facebook Comments

Hinterlasse eine Antwort