September 2008

September 2008 – ich werde älter und schlauer

Seit dem ersten September der dieses Jahr auf einen Montag gefallen ist, geht meine Laura von Montag bis Donnerstag jeden Abend zur Fahrschule. Sie will also den Auto Führerschein machen und soll später Frauchens Auto bekommen.

Meine Schwester im Geiste hat ja auch diese Woche Geburtstag und wird volljährig, dann bekommt sie von Herrchen und Frauchen einen Motor-Roller geschenkt, den sie erst fahren darf wenn Sie die schriftliche Prüfung hat. Hoffentlich gibts da auch Platz für mich, falls ich Laura mal zu einer Party oder so begleiten muss. Man kann doch die Mädels nicht alleine gehen lassen.

Unten seht Ihr, wie ich meine Zähne stärke. Jeden Tag bekomme ich einen Rinder Kehlkopf zum knabbern. Das ist echt eine solche Delikatesse, wer also mal probieren will, irgendwann so gegen 15 Uhr vorbeikommen, dann kannste mal reinbeißen.

 

Fotos von meinem Festessen findet ihr hier….

4. September 2008

Hurra, meine Laura wird heute volljährig. 18 Jahre alt. Sie darf jetzt alles selbst entscheiden, darf alles unterschreiben (auch die Entschuldigungen in der Schule) – Sie darf einfach alles machen was sie will. Ist das nicht toll? Sie muss also nicht mehr hören, wenn Herrchen und Frauchen ihr verbieten mir kleine Leckerlies vom Tisch zu geben. Wann werde ich eigentlich 18? oder – warum werde ich nicht 18? hä? wird ein Hund nie volljährig – na das habt ihr ja prima eingefädelt, darüber unterhalten wir uns noch.

 

Meine arme Schwester im Geiste muss morgens in die Schule, wird dann von Willi abgeholt, kommt kurz zu Kaffee und Kuchen nach Hause, dann geht sie um 18 Uhr schon wieder zur Fahrschule, die dauert bis 21 Uhr. Dann kommen noch Carlotta und Sandra vorbei um einen Kuchen für mich zu bringen, den sie aber Laura geben, versteh ich gar nicht!?

Ach ja _ und unser oller Mats war auch da und bleibt auch bis morgen früh. Dann muss meine Laura zum Zug weil Sie nach Wessiland fährt, genau nach Bad Godesberg bei Bonn. Dort gibt es ein Nachbereitungswochenende (was auch immer dies sein mag) für alle Schüler die in USA waren.

Ich habe heute auch ein Geschenk bekommen, ein neues Geschirr. Das alte war einfach zu klein geworden, da meine Mannesbrust jetzt immer größer wird. Herrchen fand den Preis von 28 EUR für so ein Geschirr ganz schön teuer. Versteh ich gar nicht. Mein liebes Alterchen, Du hast Dir gerade ein neues Auto bestellt, wollen wir uns darüber mal unterhalten. Auch wenn Du immer meinst jedem erzählen zu müssen, dass dieses neue Auto nur für den Hund, also für mich, angeschafft wird. Du willst einen Geländewagen haben, für Deine Angelsachen, für die Sicherheit, wie Du immer sagst, na schauen wir mal, wenn der Wagen da ist, ob das auch was für mich ist.

 

5. September 2008

Heute feiere ich auch einen kleinen “Geburtstag” – heute vor vier Monaten wurde ich geboren. Trotzdem bin ich immer noch ein “Wurschtikack”.

Geboren ist auch ein neuer Kanzlerkandidat der SPD – es ist Frank-Walter Steinmeier. Damit scheint die SPD die Notbremse zu ziehen, die Notbremse für den linken Flügel, der Frau Ypsilanti dabei unterstützt sich mit den Stimmen der SED Nachfolgepartei, der PDS Nachfolgepartei, der Linken Neokommunisten in Hessen zur Ministerpräsidentin wählen zu lassen.

Da Kurt Beck in den vergangen Monaten keine richtige Distanz zu dieser Aktion aufgebaut hat und der alte “Münte” wieder auf dem politischen Parkett erschienen ist, wurde es endlich Zeit, dass die alte Volkspartei mal wieder richtig an Profil gewinnt. Steinmeier der eher zur Mitte tendiert wird vermutlich versuchen Frau Ypsilanti (ich hoffe ich schreibe dies richtig) von ihrem Vorhaben abzubringen. Obwohl diese sich in der Vergangenheit schon als beratungsresistent erwiesen hat.

Das wird natürlich eine völlige Entmachtung von Kurt Beck nach sich ziehen, der Ausflug auf die Berliner Bühne scheint also nur von kurzer Dauer gewesen zu sein. Ein Rücktritt als Parteivorsitzender scheint nicht ausgeschlossen. Denn wer nimmt ihn jetzt schon noch für ernst.

Negativ für uns Bürger wird nur sein, dass damit der Wahlkampf 2009 jetzt schon eröffnet wurde. Alle Aussagen werden sich auf das Wahlprogramm stützen und die große Koalisation wird schwierig zu regieren sein. Obwohl ich den Vorteil darin sehe, dass es damit für Schwarz-Gelb wieder mehr Aussichten gibt. Und die CDU den unliebsamen Koalitionspartner los wird.

Wobei mir das eigentlich ziemlich Wurscht ist, solange sich Herrchen noch meinen Pansen Mix, das Trockenfutter und die Leckerlies leisten kann. Soll doch regieren wer will.

Auch wenn der 5. September durchweg ein positiver Tag ist, sollten wir, so meint jedenfalls mein Herrchen, heute einem Mann gedenken der vor 31 Jahren (mein Gott ist das lange her – mein Alterchen, woher hast Du ein so gutes Gedächtnis?) entführt und 43 Tage später auf das brutalste von deutschen Terroristen ermordet wurde. Hanns Martin Schleyer. Bei dem feigen Attentat wurden 4 Begleiter Schleyer, die allesamt Söhne, Väter und Ehemänner waren ermordet. Wenn dies der Deutsche Herbst war, hoffe ich das ich den Deutschen Winter nicht erlebe.

6. September 2008

Heute war wieder mal Hundeschule. Ich wurde vermessen. Ich habe eine Wiederisthöhe von 57 cm und wiege knappe 27 kg.

Wir, also Herrchen und ich mussten alleine dorthin fahren. Frauchen war in Wessiland zum Klassentreffen in Oldenburg, wo auch immer das sein mag, hoffe sie hat Fotos von mir mitgenommen, damit alle wissen, wie ich aussehe.

7. September 2008

Mein oberschlaues Herrchen hatte wieder einmal recht. Bei der SPD ist der Teufel los, oder besser der Beck ist im freien Fall. Steinmeier ist der schnellste Kanzlerkandidat aller Zeiten, Beck macht es seinen Vorgängern nach und verabschiedet sich schnellstens von dem “sinkenden Schiff” und olle “Münte” ist der lachende Dritte, der wird wieder erster Mann der SPD, obwohl er auch schon mal hingeschmissen hatte.

Jedenfalls scheint der Linksruck der Partei gestoppt. MMMHHH, hatte wir nicht schon mal was mit dem “Ruck” – “…es muss ein Ruck durch Deutschland gehen…” – aber liebe SPD kein Linksruck, das habt ihr falsch verstanden Jungs. Also übt noch ein bisschen, am besten in der Opposition, mein Herrchen meint das Deutschland Schwarz/Gelb braucht, was immer das auch sein mag, Frauchen hätte lieber alles in Grün, da blick einer noch durch – ich hätte gerne alles in Pansen gelb-grün-braun und schön stinken muss es, genau wie in der Politik.

Was ich mich als “dummer Hund” aber immer frage ist: Wie ertragen die Wähler der SPD eigentlich dieses ständige Weglaufen der Vorsitzenden, wenn mir ständig meine Herrchen und Frauchen weglaufen würden, würde ich mir Gedanken machen ob es nicht Sinn macht ins Tierheim zu gehen. Da stellt sich dann die Frage, ob es ein Tierheim für Politiker gibt? Ich habe das Gefühl das das Tierheim für Politiker eher Aufsichtsratsvorsitzender oder so ähnlich heißt.

11. September 2008

Wir haben heute Donnerstag der 11. September 2008. Frauchen ist heute früh mit mir Gassi gegangen (meine Herren is meine Kleene Olle noch fit) bis nach Güterfelde zum gelben Schild hat sie es geschafft. Ich hab mich auch gleich richtig für sie gefreut und mich in die nächste Pfütze geworfen um mit Sina zu spielen, denn derzeit ist Abkühlung von Nöten, meine allerliebste Sina ist läufig, auch wenn alle glauben, damit wüsste ich noch nichts anzufangen – Ihr täuscht Euch Ihr Lieben, weiß ich wohl.

Sina habt Ihr ja schon auf einigen Fotos gesehen ist wirklich ein schönes Weibchen, Labrador-Schäferhund und noch irgendwas Mix.

Herrchen brummelt immer nur, “… nimm den Hund da weg, hab keine Lust Alimente zahlen zu müssen…”, das allerdings übersteigt jetzt meinen Geist.

A pro po Geist. Heute gedenken alle im Geiste vieler Tausend Menschen die vor 7 Jahren ermordet wurden.

Herrchen meint, dass er niemals daran geglaubt hat, dass er in seinem Leben noch mal im Kriegszustand leben müsse. Er muss. Seit sieben Jahren herrscht Krieg. Er hat um 15.46 Uhr am 11.9.2001 in New York begonnen und wurde anschließend in Madrid und London fortgesetzt und dauert an.

Dieser irrsinnige Psychopath Osama bin Laden hat unsere friedliche Welt in den Krieg geführt. so richtig bewusst wird es uns erst, wenn wir mit dem Flugzeug unterwegs sind, Bahn fahren oder die Hubschrauber bei großen Veranstaltungen am Himmel sehen.

Herrchen, Frauchen und Laura waren im Juni 08 in New York, waren am Ground Zero, dort wo noch immer ein riesiges Loch im Erdboden, davon zeugt, dass diese blödsinnigen Dschihad Kämpfer, meist Menschen einfacher und ungebildeter Herkunft, die sich von solchen Schurken, wie bin Laden, missbrauchen lassen, der Meinung sind, der freien westlichen Welt den heiligen Krieg aufdrängen zu müssen. Dort wo sie Tausende unschuldige Opfer, Menschen aus mehr als 90 Nationen, getötet haben. Dort sind meinem Herrchen die Tränen gekommen und das soll schon was heißen, bei diesem Kerl.

Das Foto wurde aufgenommen von der Erdgeschoss Empore des World Financial Center.

Auch ich habe dann heute meine Gedenkminute hingelegt. Viele kleine Hunde haben seit diesem Tag kein Herrchen oder Frauchen mehr. Kinder keinen Vater oder keine Mutter, Eltern keine Söhne oder Töchter.

OK – meine lieben Dschihad Kämpfer ich warte auf Euch, kommt in meinen Garten, dann “reden” wir drüber und anschließend könnt Ihr als Märtyrer zu Euren 70 Jungfrauen, oder was man Euch sonst noch so vorlügt – ich verhelfe Euch zu einem guten “Übergang” in die Anderwelt.

Eins dürfen wir allerdings auch nicht vergessen, meint jedenfalls mein oberschlaues immer besser wissendes Superherrchen. Der olle Mr. Busch, war bestimmt nicht ganz unglücklich über das geschehen, nicht das der sich über tote Menschen freut, sondern nur so im Allgemeinen. Denn eine zweite Amtszeit wäre bestimmt nicht drin gewesen für ihn. Und – er konnte mal so richtig aufrüsten, und das ist, wie wir alle wissen, immer gut für die Wirtschaft.

Und solange wir den bösen Feind nicht fangen können, müssen wir weiter aufrüsten, und noch weiter und immer mehr. Alle Menschen sind beschäftigt und in Arbeit, das hat doch auch was. Und wenn dann, ähnlich wie bei den Gotteskriegern auch nur geistig Minderbemittelte in den Krieg geschickt werden, die die Menschenrechte in Gefängnissen missachten – dann haben wir fast schon wieder Gleichstand.

NUR – angefangen hat der olle Schorsch dabbel ju den Krieg nicht – aber profitiert hat er – ganz schön clever.

Aber bleiben wir doch mal in Berlin. Diese Stadt hatte in der Vergangenheit charismatische Personen als Bürgermeister. Wir denken da an Friedrich Ebert, Ernst Reuter, Otto Suhr, Willy Brandt, Richard von Weizsäcker und Eberhard Diepgen.

Derzeit werden wir nicht unbedingt von denen regiert, die diese Stadt eigentlich regieren sollten. Das liegt aber daran, dass jetzt die falschen Parteien die charismatischen Personen haben, denn Klaus Wowereit zählt zweifelsohne dazu, auch Gregor Gysi. Wen aber hat die CDU? Wen kann dieses Partei, die sich derzeit (so jedenfalls die Medien) verhält wie eine Laubenpieper Vereinigung, dem gegenüberstellen. Friedbert Pflüger etwa?

Lieber Friedbert Pflüger seien Sie froh, dass man Sie nicht mehr haben will. Dieser Verein ist Ihnen nicht würdig. Und obwohl ich Ihrer Partei sehr freundschaftlich gegenüber stehe, muss ich sagen, dass Sie auch nicht der richtige gewesen wären. Sie sind kein regierender Bürgermeister, Sie sind ein guter zweiter Mann, ein Perfektionist. Sie haben, wenn ich mich recht erinnere das Büro von Richard von Weizsäcker geleitet, dass können und dazu gehört sehr viel, aber Sie sind kein Frontmann, kein Showman. Überlassen Sie diese Bühne anderen und ich hoffe, dass die CDU in Berlin in den kommenden Jahren solche Personen bringen kann.

16. September 2008

Gestern Abend beim Gassi-Gassi gehen bin ich unglücklich mit meinem Freund Kasper zusammengestoßen. Als ich aufstehen wollte ging nichts mehr. Allerdings war auch gleich die notwendige Hilfe vor Ort. Herrchen kam direkt zu mir und taste mich ab, meine linke Pfote tat höllisch weh. Auch das Herrchen von Kasper hat mich gleich untersucht, der gute Karsten ist Feuerwehrmann, also einer mit rotem Helm und so, der immer Menschen rettet und Feuer auspustet.

Die Schmerzen waren allerdings recht schnell, so nach glaube ich ca. 2 Stunden, oder 20 Minuten, oder 2 Minuten – vielleicht waren es auch 20 Sekunden wieder verschwunden. Ich habe dann noch ein wenige gehumpelt bei Laufen, Herrchen hat darauf aber nicht reagiert, sondern wollte nur nachhause zum Abendbrot essen. Was auch gleichzeitig Happi Happi für Hundi bedeutet, also bin ich wieder normal gelaufen und wir wurden dann vom allerbesten Frauchen der Welt empfangen.

Derzeit hat ja mein Herrchen ein bisschen Trouble, wegen seinem Sohn Luis Demian. Der lebt nämlich bei dessen Mutter – Kindesmutter heißt das wohl auf Juristendeutsch, habe ich jedenfalls in den letzten Tagen häufiger gehört diesen Ausdruck. Und Luis Demians Mama scheint wohl keine besonders Liebe zu sein – aber ich möchte hier nicht zu viel schreiben, weil es sich (jetzt kommt wieder Juristendeutsch) um ein schwebendes Verfahren handelt.

Keine Stimme den Nazis, das ist eine Kampagne die gerade im Land Brandenburg läuft. Damit diese Nazis nicht in die Kommunalparlamente einziehen. Meine Familie und ich, sind auch dafür und unterstützen diese Kampagne.

Was mir allerdings daran nicht “schmeckt”, ist der Sachverhalt, warum man keine Kampagne gründet die da heißt

“KEINE STIMME DEN KOMMUNISTEN”

Diese linken Ekelpakete haben in den letzten Jahrzehnten ähnlich viele Menschen zugrunde gerichtet wie die Nazis. Wobei die Nazis von heute, mehr und mehr Dummköpfe und Blödköppe sind und eigentlich gar nicht wissen, welche Idiologien sie vertreten. Leider lässt sich Intelligenz nicht knüppeln.

Aber nochmal zu die Kommunisten, – Herrchen mag die ja nun überhaupt nicht, also wirklich genausowenig wie die Naziärsche (sorry für meine Wortwahl) aber die Wahrheit braucht harte Worte.
Bei den Roten oder Linken oder Kommunisten oder wie man sie auch nennen mag, gibt es ja viele Schichten, oder Arten, oder wie man das nennt, nämlich Marxismus, Leninismus, Stalinismus, Trotzkismus (das muss was mit mir zu tun haben), Maoismus, Realsozialismus, Rätekommunismus und noch viel mehr.

Ich glaube es gibt nur soviel verschiedene Arten, weil die selbst nicht wissen was sie wollen und daher nennen die es einfach anders. Die Machthaber der DDR haben diese wiederwärtige Diktatur auch Kommunismus genannt. Charismatische Redner, wie der schon immer Rote und jetzt ganz rote und Linke Oskar Lafontain, versuchen das Ganze ja immer in schöne Worte zu fassen.

Schöne Worte haben aber gerade diese Politker der Linken nicht übrig für unseren Super Alt Bundeskanzler Helmut Schmidt, man unterstellt ihm er sei senil. Liebe Frau Ypsilanti, mit diesen Menschen wollen Sie zusammenarbeiten? Ich glaube Sie sollten noch ein paar Telefonate darüber führen – so wie mit Münte. Liebe Frau Ypsilanti, auch wenn ich Sie persönlich (ich bin ja auch nur ein Hund) nicht mag, ein Journalist hat Sie heute ja als doof bezeichnet, das möchte ich nicht, soweit sind Sie nicht, denn Sie gehören einer demokratischen Partei an

Ihr seid doch alle blöd!

18. September 2008

Mein allerbestes Herrchen hat vor einigen Tagen bei uns Rasen mähen lassen. Zum einen, dass man meine Kackerlie besser findet und Frauchen nicht wieder rein tritt und zum anderen damit der Rasen besser wächst.

Die liebe Petra (werde ich Euch noch vorstellen) hat die Gartenarbeit übernommen, damit verdient sie sich was hinzu. Herrchen findet solche Eigeninitiative toll und unterstützt das.

Heute war ein Foto in der Zeitung, da sitzt doch tatsächlich unser “Enteigner” der olle Saarland Oskar auf einem Mähtraktor und mäht sein Anwesen selbst.

Wie wir alle wissen, will “der liebe Oskar” ja einige deutsche Unternehmer enteignen und die Gelder an die Mitarbeiter “zurückführen”.

Lieber Oskar, was hälste davon für Dein super großes Anwesen mit mehreren Tausend Quadratmetern und einigen Hundert qm Wohnfläche, mal einige Leute fest einzustellen, verdienen tuste ja genug als Parteivorsitzender. Gib doch mal 3 Hartz IV Empfängern einen Arbeitsplatz, dann könntest Du direkt bei Dir mit den Enteignungen anfangen. Und mehrere Hundert qm braucht man auch nicht zum wohnen, die könntest Du mittellosen Obdachlosen dort einziehen lassen.

Lieber Saarland Oskar, wie schmeckt Dir mein Vorschlag – bedenke also, “wer im Glashaus sitzt, sollte…”

Herrchen hat gerade ein gute Idee. Er meint wir sollten gemeinsam (toll – mein Herrchen will mit mir ein Geschäft machen) eine amerikanische Bank gründen. Zum Beispiel “CAESARMaN & SISTERS Inc.” Dann sagen wir der KFW, dass wir gerne etwas an Geld bräuchten, so ca. 300 bis 500 Mios und sobald die überwiesen haben beenden wir unsere Geschäftstätigkeit wieder – fahren die Bank an die Wand.

Herrchen hat immer geile Ideen. Er meint ich könnte dann in den Vorruhestand und er würde ein paar Eier braten, oder schaukeln oder so ähnlich, weiß nicht was er meinte aber da Eier immer gut schmecken, mach ich mit.

 

20. September 2008

Heute waren wir, wie jeden Samstag in den vergangenen Monaten, in der Hundeschule. Ausbildungskurs für Fortgeschrittene nennt sich das jetzt, früher war es die Welpen Lern und Spielstunde. Die hat mir irgendwie mehr Spass gemacht, jetzt möchten meine Herrschaften, dass ich “Sitz”, “Platz” und “bleib” mache.

Mir stinkt das einfach – ich hab da echt wenig Bock drauf, lieber möchte ich wieder Welpe sein und einfach nur spielen. Mein allerliebstes Herrchen kann dann richtig sauer werden, vor allem, weil ihm die Hundeausbilderin gesagt hat, er würde “zu weich” mit mir umgehen – und ich würde ihm den Stinkefinger zeigen.

Scheis… jetzt weiß er´s. Obwohl ich ja gar nicht so meine – ich lieb den ollen ja, aber wie gesagt ich hab NULL Bock zum lernen.

Trotzdem wars mal wieder spannend in der Schule. Wir haben einen neuen Hund bekommen, der jetzt wohl öfters mitmachen soll. Der hat einen eigenartigen Namen PFERD, aber richtig groß isser und sein Frauchen kann auf seinem Rücken sitzen, das find ich gut, mal schauen wann mein Frauchen das bei mir versucht.

 

 

Anschließend haben wir dann doch noch spielen können, weil der neue Kumpel Pferd wieder nach Hause musste. Herrchen ist zwar der Meinung, dass es sich bei Pferd auch um ein Tier Pferd handelt und nicht um einen großen Hund, aber das muss ich noch überprüfen.

Warum mein Herrchen aber zu mir sagte “mmmhhh lecker”, als Pferd an uns vorbei lief, das ist mir auch noch nicht klar. Es sei denn man kann Pferd essen oder Pferdefrauchen. Vielleicht bekomm ich hierzu mal eine Aufklärung.

Jedenfalls habe ich mal so getan, als ob mich Pferd überhaupt nicht beeindruckt, trotz seiner Größe, ich habe es zwar nicht aus den Augen gelassen, aber anbellen mochte ich es auch nicht, und vor Angst meinen Schwanz einziehen und die Ohren anlegen – das könnt ihr vergessen, so ein Schisser bin ich nicht.

Ich bin ein Kerl, ein ganzer Mann und mein zuhause ist die Autobahn – das hat doch der olle Gunter mal gesungen, genau so fühle ich mich, nur Autobahn kann man weglassen.

Unten seht Ihr meine Schwester und mich. Wir sind die einzigen die richtig miteinander spielen können, alle anderen brechen schon nach kurzer Zeit zusammen. Obwohl meine Schwester, die kleine Mistkröte mich immer ins Bein beist.

Ich bin jetzt 60 cm hoch und wiege knapp 29 kg. Meine Schwester hat das gleiche Gewicht und ist 59 cm hoch.

Weitere Fotos findet Ihr hier: Fotos vom Tag….

27. September 2008

Es ist wieder mal Samstag – und Hundeschule – Erziehungskurs. Heute kommt doch tatsächlich mein oller Kumpel Hendrik mit einem Fahrrad und einem Motorrad und glaubt uns Hunden Angst machen zu können. Einige meiner Artgenossen reagieren auch darauf, nur mir geht dat Janze am Ars… vorbei. Auch das Knattern der Maschine stört mich nicht im geringsten, ich achte nur dass er nicht zu nahe an meinem Frauchen vorbeifährt und die womöglich einen Schock fürs Leben bekommt.

 

In Bayern wird gewählt

Wir Deutsche wollen – so hat es jedenfalls den Anschein – nicht das es uns gut geht. Die Bayernwahl zeigt dies wieder sehr deutlich. Bayern hat das beste Schulsystem, hat die intelligentesten Schüler, hat die wenigsten Arbeitslosen, hat mit das höchste Pro Kopf Einkommen und noch so Vieles mehr. Alles erreicht in den letzten 50 Jahren – erreicht durch eine stabile, solide Regierung, gestellt von der CSU. Aber es reicht den Bürgern wieder mal nicht, sie wollen Veränderung, wollen das Ungewisse, wollen den Absturz ins Unsoziale. Lieber Bayern wollt Ihr wirklich Neuköllner oder Kreuzberger Verhältnisse? Das passt doch nicht zu Euch bodenständigen Burschen. Wollt Ihr uns Berliner die letzte Hoffnung nehmen? Viele von uns wollen ihr Rentnerdasein bei Euch verbringen, wollen nach Bayern ziehen, dorthin wo alles geregelt und stabil ist. Bringt uns nicht um unsere Hoffnungen. Belasst es bei dem einen unfairen Tiefschlag gegen die CSU. Lasst die Landesführung und die Parteiführung wieder in eine Hand kommen, eine Person gehört an die Spitze. Und wenn Ihr jetzt Horst Seehofer wählt, dann ist dies doch wirklich schon Abenteuer genug.

Denkt an Franz Josef Strauß, den Übervater der CSU, den Parteigründer. Der, der es geschafft hat, wie kein anderer, zur Deutschen Einheit beizutragen. Er hat mit seinem Milliardenkredit die Schurken der damaligen DDR Regierung ins Nirwana geschossen und den Bürgern mit der Pleite des Landes die Freiheit geschenkt.

29. September 2008

Ein trauriger Tag. Meine Amme ist gestorben. Cessy vom Ausschenkberg hat mich nach der Geburt mit gesäugt, mich gereinigt, abgeschleckt und mich genauso geliebt wie meine Mutter. Scheiß Krebs. Mehr aus Cessy´s Leben könnt Ihr hier Cessy Infos  gibt es hier lesen.

©Foto von Hendrik und Sandra.


Kommentar

comments

Powered by Facebook Comments

Hinterlasse eine Antwort